Diary
Mail me!

Down Under
Instagram
Aupair mit AIFS
Caro
in Australien
(2013-2015)

Coober Pedy

Das Wochenende haben wir in Coober Pedy verbracht. Coober Pedy ist ein Minenort ca. 9 Stunden nördlich von Adelaide und ca. 7 Stunden südlich von Alice Springs. 

Auf dem Weg nach Coober Pedy haben wir einen Zwischenstopp in Quorn gemacht. Das ist ca. 3 Stunden nördlich von Adelaide in den Flinders Rangers. Dort wohnt die Tante von Chantelle (Chantelle ist die Frau von meinem 'cousin'). Dort hatten sie eine kleine Überraschung für mich Die Schwiegertochter von Chantelles Tante hat 4 Känguruhs gerettet und das sind nun ihre Haustiere. Ich hab davor zwar schon wilde Känguruhs gesehen und welche im Cleland Wildlifepark gestreichelt, aber wenn die auch wirkliches Interesse an einem zeigen und zu einem gehoppelt kommen sobald man ins Gehege rein geht, macht das so viel mehr Spaß! Eins der Känguruhs ist bei mir auf Beutelsuche gegangen und hat dann versucht in meine (offene) Jacke zu klettern, was natürlich nicht geklappt hat!!

 

Einen Tag später sind wir dann nach Coober Pedy weiter gefahren. Cobber Pedy ist ein Minenort wie Newman, allerdings überhaupt nicht mit Newman zu vergleichen. Es liegt zwar beides ziemlich im Outback und es sind Minen dort, aber in Newman sind es Eisenerzminen die natürlich in Betrieb sind. In Coober Pedy sind es Opalminen und der Ort ist sehr für Touristen ausgelegt. Das besondere an Coober Pedy ist, dass sie dort angefangen haben ihre Häuser in Berge rein zu graben. Coober Pedy liegt (wie schon gesagt) im Outback und im Sommer wird es dort sehr warm und schwül. In den Häusern die in die Berge gegraben werden hat man eine Konstante Temperatur von 23-28°C. Dadurch spart man sich Klimaanlage im Sommer und Heizung im Winter und dadurch spart man sich eine Menge Stromkosten.

 

Wir haben in einem Underground Motel übernachtet und 2 still gelegte Minen besichtet. Coober Pedy ist nicht groß und wirklich viel gibt es dort nicht. Aber ein Wochenendtrip lohnt sich auf alle Fälle!