Diary
Mail me!

Down Under
Instagram
Aupair mit AIFS
Caro
in Australien
(2013-2015)

Anzac Day

Und da bin ich mal wieder. Die Zeit rast hier wie ich weis auch nicht was :D In 10 Tagen werde ich meine Gastfamilie verlassen und ich werde (endlich!) mehr von Australien sehen!! Ich kanns kaum erwarten!! Aber erstmal erzähl ich euch noch von den letzten Tagen hier :)

Um mal auf den Titel zu kommen. Am 25. April ist in Australien und Neuseeland der so genannte Anzac Day. Anzac steht für Australian and New Zealand Army Corps. Dieser Tag wurde so zu sagen den Menschen die für Australien und Neuseeland in Krieg gegangen sind bzw. in Krieg gehen gewidmet. In jedem Ort (selbst in so einem Kabuff wie Newman) gibt es ein Denkmahl. Am 25. April treffen sich alle an diesem Denkmal. Wer möchte kann vorher einen Marsch mitlaufen, der von einem Dudelsackspieler angeführt wird. Wenn dann schließlich alle am Denkmahl eingetroffen sind, geht die Zeremonie los (normalerweise um 6:15 uhr morgens!) Dort wird dann erst einmal eine Rede gehalten. Zwischendurch werden Lieder gesungen (was Newman irgendwie nicht wirklich auf die Reihe gebracht hat) und der Dudelsackspieler spielt auch mal 1/2 Liedchen. Um das Denkmal außenrum standen die ganze Zeit 4 Soldaten. Nach der Rede und den Liedern haben alle möglichen Gruppen (die Polizei, die Schulen, die Ambulanz, die Feuerwehr und so weiter...) blumenkränze an das Denkmal gelegt. Als dann alle fertig waren, haben die Soldaten salutiert und ein anderer Soldat hat die Australien Flagge hoch gezogen. Zum Schluss wurde dann die Australische Nationalhymne gesungen. Fand nur sehr eigenartig, dass die Australier nicht mitgesungen haben. Anschließend gab es im Newman Club noch kostenloses Frühstück, da sind wir allerdings nicht mehr hingegangen da Jenna arbeiten musste und Mick keine Lust hatte und alleine wollte ich da auch nich rumstehen.

Joa das war der Anzac Day. Musste sehr früh aufstehen, aber es hat sich gelohnt. Zwischendrin hatte ich den Gedanken, dass es eigentlich schade ist das wir so etwas in Deutschland nicht haben. Aber irgendwann wurde mir bewusst, dass das irgendwie doch ganz gut ist weil das was die deutschen damals angestellt haben war nun wirklich nicht alles so toll.  

 

Sonst gibt es nicht wirklich viel zu erzählen. Wie schon erwähnt, geht in 10 Tagen mein Flug nach Broome und ich kanns kaum erwarten! Ich zähl ja schon lange die Tage, aber mittlerweile ist es sowas von absehbar! 

 

Achja eine Sache noch. Ich würde mich riesig darüber freuen, wenn sich der geheimnis volle Typ (oder die geheimnisvolle Frau) die meinen letzten Gästebucheintrag gemacht hat sich zu erkennen geben würde :D